Wir bewegen das Dorf!

Nachtrag: SG gewinnt Schneeschlacht in Eslohe

19. Apr. 2022

Die SG Reiste/Wenholthausen hat das Derby beim BC Eslohe II unter nahezu irregulären Platzverhältnissen mit 5:2 für sich entschieden.

Unsere 1. Mannschaft hatte auf dem schneebedeckten Kunstrasenplatz in Eslohe zunächst alles im Griff und hatte zur Pause bereits eine 2:0-Führung vorgelegt, die Florian Schörmann (27.) und Yannik Kaiser (43.) herausgeschossen hatten. Nach dem Seitenwechsel waren es zwei Unaufmerksamkeiten der Dröge-Elf. Innerhalb von 5 Minuten (63. und 68.) gaben die SG den Vorsprung aus der Hand. Die Partie drohte zu kippen, doch Reiste/Wenholthausen hatte die perfekte Antwort parat und ging durch einen direkt verwandelten Freistoß, welchen Yannik Kaiser über die Mauer an den Innenpfosten setzte, schnell wieder in Führung (70.). Zehn Minuten später war es Sven Bruder (79.) der aus 11 Metern denn Ball über den Torwart lupfte und auf 4:2 erhöhte.

Der BC Eslohe musste die letzten Minuten in Unterzahl zu Ende bringen. In der 87. Minute sah Joel Kropp wegen einer Notbremse die Rote Karte. Den darauffolgenden Freistoß verwandelte Josef Erves (88.) souverän zum 5:2 entstand.

„Reiste/Wenholthausen ist mit dem schneebedeckten Platz besser klargekommen als wir und hat daher verdient gewonnen. Mehr ist nicht zu sagen, da das Spiel auf diesem Untergrund nicht viel mit Fußball zu tun hatte“, berichtete BC-Coach Mutlu Yamac. SG-Trainer Udo Dröge resümierte: „Es war grenzwertig, dieses Spiel anzupfeifen. Beide Mannschaften und der Schiedsrichter haben vor Beginn aber gemeinsam die Entscheidung getroffen, die Partie durchzuführen. Mit zunehmender Spieldauer wurden die Verhältnisse aber immer schwieriger, sodass ein geordnetes Fußballspiel eigentlich nicht mehr möglich war. Insgesamt muss ich meiner Mannschaft aber ein Kompliment dafür aussprechen, dass sie die Platzverhältnisse gut angenommen und das Spiel vor allem im ersten Durchgang klar dominiert hat. Nach der Pause haben wir allerdings den Faden verloren, wodurch die Partie durchaus hätte kippen können. Der verwandelte Freistoß zum 3:2 war der Knackpunkt im Spiel, der uns auf die Siegerstraße gebracht hat.“

Copyright © 2016-2022
SuS 1921 Reiste e.V.